Gemeinde Winterbach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Dienstag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Rathaus

Montag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Die Gemeinde informiert

Zuschuss für zu setzende Obstbäume

Zuschuss für zu setzende Obstbäume

Die Gemeinde Winterbach hat beschlossen, dass Grundstückseigen¬tümer, die Obstbäume auf Winterbacher Gemarkung setzen möchten, sowie Mitglieder des Winterbacher Obst¬bau¬rings, die mit ihrem Obst zur Herstellung des Winterbacher Bio-Apfelsaftes beitragen, jährlich einen Zu¬schuss für maximal 10 Bäume in Höhe von je 6,00 € von der Gemeinde erhalten können.

Die Zuschussgewährung ist an folgende Voraussetzungen geknüpft:

1.    Kenntnisnahme der Anleitung des Obstbauringes zum Setzen der Bäume.
(Diese wird - wenn erforderlich - bei Abholung der Bäume mitgegeben.)

2.    Angabe des Gewannes und der Parzelle (mit Parzellennummer), auf welcher der Baum gesetzt werden soll. Sollte Ihre Fläche bio-zertifiziert sein, so ist es zwingend notwendig, dass der jeweilige Baum auf das angegebene Flurstück gepflanzt wird, da hierüber Buch geführt werden muss!!

3.    Der Zuschuss wird nicht gewährt für Bäume, die im Garten gepflanzt werden!!

Interessenten, die einen Zuschuss beantragen wollen, füllen bitte das Formular aus und werfen es in den Briefkasten des Rat¬hauses ein oder geben es bei Frau Deckert, Zimmer 2.1, ab.

Anmeldeschluss ist der 23. Oktober 2017. Nach diesem Datum einge¬gang¬ene Anträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden!

Zum Verfahren:

Die aufgrund des Zuschussantrags angeforderten Bäume werden vom Obstbauring bestellt und im November (bei Frost später) im Bauhof ausgegeben. Bezahlung der Bäume bei Abholung. Der Abholtermin wird im Gemeindeblatt bekannt gegeben.

Sollte eine bestellte Sorte nicht lieferbar sein, so wird nur ein Baum geliefert, wenn von Ihnen eine Ersatzsorte genannt wurde!

Als Stammbildner sind zu empfehlen:
Sonnenwirts, Jakob Fischer, Gehrers Rambur, Maunzen.

Sortenempfehlungen:

Äpfel: Alkmene, Börtlinger Weinapfel, Bohnapfel, Brettacher, Bittenfelder, Boskoop, Florina, Hauxapfel, Melrose, Zabergäu, Welschisner, Kaiser Wilhelm, Topaz, Rewena, Berner Rosenapfel, Rote Sternrenette, Jonagold, Luiken, Remo, Roter Fleiner, Josef Musch, gelber Bellefleur, Grahams Jubiläum.

Birnen: Schweizer Wasserbirne, Karcherbirne, Wahlsche Schnapsbirne, Grüne Jagdbirne

Süßkirschen: Burlat süß

Sauerkirschen: Karneol, Schattenmorellen

Zwetschgen: Ersinger Frühzwetschge, Hanita, Katinka

Pfirsich: Kernechter von Vorgebirge, Benedikt

Mostobstsorten gelten auch als robustes Pflanzenmaterial.

Schwachwachsende Sorten haben den Nachteil, dass sie insbesondere an Südhang-lagen in einem warmen Sommer nicht gut gedeihen und unter Umständen sogar ver-dorren.

Bei eventuellen Fragen in diesem Zusammenhang steht der Obstbauring Winterbach / Rohrbronn, Fritz Oesterlen, Tel. 73149, und Horst Heiland, Tel.71017, für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung, dass im Frühjahr keine weitere Bestellung erfolgt.